LiteraTour
Die andere Stadtführung
durch Riga


Um heimzukommen öffnen wir nicht Türen, sondern Bücher.
(Aus einem lettischen Gedicht)

Seit 2001 liest Matthias Knoll in Altstadtgassen und Parks, auf Hinterhöfen, Plätzen und Brücken aus seinen Übersetzungen von Werken lettischer Schriftsteller: Gedichte, Passagen aus Romanen, Erzählungen, Versepen und Theaterstücken. Die Stadt ist dabei weit mehr als Kulisse: sie lockt mit ihren Gebäuden, Gegebenheiten, Gerüchen und Menschen gewissermaßen maßgeschneiderte Texte aus dem Koffer. So öffnet das „literatur.live-Hörbuch“ einen Spaltweit die Tür zur Lebens- und Gedankenwelt einer Nation, deren Beitrag zur Weltliteratur bislang noch weitgehend unentdeckt ist – viele der Gedichte wurden eigens für die LiteraTour ins Deutsche übersetzt. Durch die authentischen Stimmen einheimischer Autoren (teils in Verbindung mit der beiläufigen Vermittlung von Inhalten gewöhnlicher Stadtführungen) erschließt sich auf ebenso gehaltvolle wie unterhaltsame Weise ein lebendiges und plastisches Bild Rigas und der lettischen Identität.

Jede LiteraTour hat eine individuelle Prägung, da sie durch den Austausch mit dem Publikum, das Wetter, zufällige Begegnungen und momentane Erscheinungen mitgestaltet wird; außerdem kommen immer wieder neue Übersetzungen hinzu. Auf Anfrage per E-Mail erhalten die Teilnehmer im Nachhinein den genauen Verlauf ihrer LiteraTour (Ort, Autor, Text) sowie Quellenhinweise.

Es stehen mehrere in sich geschlossene, mindestens zweistündige Routen zur Auswahl, die beliebig miteinander kombiniert werden können:

  • Petrikirche bis Domplatz
  • Domplatz bis Pulverturm
  • Pulverturm bis Wöhrmannscher Garten
  • Domplatz bis Herder-Denkmal
  • Wöhrmannscher Garten bis Freiheitsmonument
  • Denkmäler & Skulpturen am Stadtkanal
  • Volkskundliches Freilichtmuseum (Tagesausflug)
  • Großer Christoph am Daugava-Ufer (einstündige Lesung; wegen der Lärmverschmutzung durch eine Fußgängerampel seit einigen Jahren leider nicht mehr möglich)
  • Gulag-Baracke im Lettischen Okkupationsmuseum
  • Holocaust-Gedenkstätten Biíernieki, Rumbula, Salaspils

Außerhalb Rigas:

  • Freilichtkunstmuseum Pedvâle (deutschbaltische Literatur)
  • Kuldîga
  • Strand-, Fluß- und pirts- bzw. Saunalesungen

Auf Anfrage können jederzeit weitere Routen ausgearbeitet werden. Eine achttägige LiteraReise bietet einen umfassenden Einblick in die lettische Geschichte und Identität.
 
LiteraTouren finden nicht regelmäßig, sondern ausschließlich auf Anfrage statt. Da keine Möglichkeit besteht, in den Rigaer Touristeninformationszentren („Live Rîga“) durch Aushänge auf konkrete LiteraTour-Termine hinzuweisen und potentielle Interessenten somit nicht informiert werden können, gilt bis auf weiteres folgendes Honorarsystem:

Grundhonorar 100,00 € + 5,00 € pro Teilnehmer, z. B.

  • 25 Teilnehmer = 225,00 € =  9,00 € pro Person
  • 20 Teilnehmer = 200,00 € = 10,00 € pro Person
  • 10 Teilnehmer = 150,00 € = 15,00 € pro Person
  •   5 Teilnehmer = 125,00 € = 25,00 € pro Person
  •   1 Teilnehmer = 105,00 €

Terminabsprache, Buchung & Information → Kontakt
Saison: April/Mai bis September/Oktober
Bereits geplante offene LiteraTouren → Aktuell

Referenzen zur LiteraTour durch Riga

Die LiteraTour durch Riga wird u. a. in folgenden Publikationen empfohlen:

www.literatur.lv